Reis für Impaputo

Februar 20, 2020

Reis für Impaputo

Heyhey 😊 Schön, dass du hier vorbei schaust🤙🏼
Ich hab hier eine mega inspirierende Story von einer jungen Frau, die einfach mal mit 18 Jahren ein kleines Hilfsprojekt mit großer Wirkung gestartet hat.
-
✏️ Anna hat Stroncton im Dezember 2019 auf Instagram entdeckt und uns kurz darauf via E-Mail angeschrieben, ob wir evtl. ihr Projekt "Reis für Impaputo" mit der Stroncton Foundation unterstützen können.
-
❤️Ihre Story ist wirklich herzergreifend und inspirierend - daher haben wir nicht lange gezögert und konnten das Projekt mit 500€ aus unserer "Sparbüchse für den guten Zweck" unterstützen. Anna ist das perfekte Beispiel, dass man einfach mal einen kleinen Schritt nach vorne gehen muss um etwas Großartiges zu schaffen.😊
-
🙌🏼 Auf jeden Fall hat sie uns ihre Geschichte und ein paar Bilder zukommen lassen welche wir euch gerne hier zeigen möchten. Viel Freude beim Lesen...und wer weis...vielleicht inspiriert sie ja den einen oder anderen von euch etwas zu starten.

 

" Hallo! Ich heiße Anna und ich bin gerade in Mosambik auf einem Freiwilligeneinsatz. Dort lebe ich in einem kleinen Dorf namens Namaacha in einer Gastfamilie. Unter der Woche arbeite ich in einem Tageszentrum für Aids-Waisen bzw. Kindern, die wirklich sehr arm sind.

Es ist eines von vier Zentren, dass von den Schwestern des kostbaren Blutes, geleitet wird und liegt etwas außerhalb vom Dorf. Dort kommen täglich mehr als hundert Kinder, zwischen drei und achtzehn Jahren, um zu Essen, zu lernen und zu spielen. Die Arbeit macht mir wirklich sehr viel Spaß. Die Kinder freuen sich jeden Tag, dass ich komme und es wird wirklich nie langweilig. Sie haben trotz ihrer Umstände extrem viel Lebensfreude und gemeckert wird fast nie. Es ist wirklich beeindruckend.

Es fällt einem oft schwer, darüber nachzudenken, in was für schwierigen Situationen sie leben. Viele Leben in Häusern, die weder sicher noch kälte- oder regenfest sind, der Zugang zu medizinischer Versorgung ist oft schwer und auch die Familiensituation können sehr belastend sein. Geld ist so gut wie gar nicht vorhanden was dazu führt, dass die Kinder teilweiße auch nicht genug zum Essen haben. Die Schwestern, und jetzt auch ich, tuen alles, um ihnen zu helfen und wenn möglich auch eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

-

Deshalb habe ich eine Spendenaktion namens „Reis für Impaputo“ gestartet. Mein Ziel war es, ungefähr 1000€ zu sammeln, um den Familien Essen für die Feiertage zu kaufen, da das Zentrum zu Weihnachten zwei Wochen lang geschlossen war. Zusammen mit Familien und Freunden konnten in nur wenigen Wochen mehr als 4000€ gesammelt und inzwischen haben wir schon über 5000€! Die Großzügigkeit der Menschen hat mich wirklich sehr berührt. Natürlich wird das Geld sinnvoll angewandt. Die Weihnachtsaktion war ein voller Erfolg und mit Hilfe der Spenden konnte ich jeder Familie eine ganze Reihe an Lebensmitteln kaufen. Die Freude war wirklich riesengroß.

Jetzt ist aber immer noch viel Geld übrig und wir freuen uns auch weiterhin auf Spenden! Ein Teil wird dafür eingesetzt, einen weiteren Lehrsaal für das Zentrum zu bauen. Je nachdem wie viel Geld wir dann noch zur Verfügung haben, werden wir den Kindern auf verschieden Arten helfen. Wir haben jede Menge Ideen, beispielsweiße Moskitonetze (senkt das Malaria Risiko enorm), Häuser bauen, für die deren Häuser wirklich kaum bewohnbar sind, Decken bzw. Polster damit die Kinder vor allem für die kalten Nächte was zum drauf liegen haben, Bildungsplätze finanzieren und noch mehr. An Ideen und Wegen mit denen wir den Kindern helfen könnten fehlt es also nicht und ich freue mich schon, so viele wie nur möglich umzusetzen.

Die Zeit die ich hier verbringe ist wirklich einmalig und ich will sie so gut wie möglich nützen. Mosambik ist ein Land mit so viel Potential und so vielen tollen Menschen, die es alle verdient haben, dass ihnen aus ihrer schwierigen Lage geholfen wird, auch wenn das leider keine leichte Aufgabe ist. Ich hoffe, dass ich wenn ich zurück nach Österreich gehe, dass Gefühl habe, hier wirklich etwas verändert zu haben, sei es auch nur in den Köpfen der Menschen."

🙏🏼An dieser Stelle möchte ich mich wieder einmal bei dir bedanken!!! DANKE, für deinen Support! Genau wegen dir ist es möglich solche Projekte bzw. solche Menschen wie Anna und deren Vorhaben ein wenig unter die Arme greifen zu können.⚓️
-
🤙🏼Lasst uns jeden Tag versuchen ein Stückchen mehr aus unserer Komfort-Zone raus zu kommen. Denn wer weis, vielleicht ist genau der nächste Schritt der, der jemand anderen in irgendeiner Art und Weise hilft 🤙🏼

Hab einen schönen Tag und hau rein!!!
- Geri

PS.: Sry für mögliche Rechtschreib-, Grammatik-, oder Satzbaufehler....war noch nie so meine Stärke. 😅 



Schreibe ein Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Weitere Artikel

Viva con Agua, Seawatch, Ärzte ohne Grenzen & The Ocean Clean Up
Viva con Agua, Seawatch, Ärzte ohne Grenzen & The Ocean Clean Up

April 28, 2020

🤷🏻‍♂️Ganz ehrlich gesagt, es ist nicht immer leicht Organisationen und Projekte auszuwählen, welche wir mit unserer "Sparbüchse für den guten Zweck" unterstützen möchten. Am liebsten würden wir ja alles supporten, was diese Erde zu einem besseren Ort macht...

Weiterlesen...

Australia Charity Shirts
Australia Charity Shirts

Januar 22, 2020

🇦🇺Wie versprochen kommt hier der kurze Blogbeitrag zu unseren AUSTRALIA CHARITY SHIRTS. Du hast höchstwahrscheinlich schon mitbekommen, dass in Australien ziemlich heftige Buschfeuer toben....

Weiterlesen...

Wrap Up: March - November 2019
Wrap Up: March - November 2019

November 29, 2019

Oha...ist schon eine Weile aus, dass wir hier ein kleines Update unserer Stroncton Foundation gegeben haben. Soooo sry.

Daher gibts jetzt eine kleine Zusammenfassung der letzten Monate - besser gesagt von März - November 2019....

Weiterlesen...